Willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Sassendorf

Unsere Startseite haben wir wegen der derzeitigen ungewöhnlichen Situation geändert.

Von dieser Startseite erreichen Sie alle Aktionen und Neuigkeiten.

Die neuesten Corona-Schutz-Empfehlungen in der Ev. Kirche von Westfalen können Sie hier nachlesen.

Sie können auch gern direkt in die verschiedenen Menüpunkte einsteigen.

Ecce homo: Siehe der Mensch!

 

Die OFFENE KIRCHE zeigt das Ausstellungsprojekt "ecce homo" von Stephan Guber.

Am 24. Oktober gab es eine Dialogpredigt, bei der Stephan Guber seine Ideen erklärte. Sie ist hier nachzulesen

Nähere Erläuterungen zum Projekt finden Sie im nachstehenden Texten:

 

Hier sehen Sie mehr Fotos des Ausstellungsprojektes

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft – Gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Steinreihen in Simbabwe, Evelyn und Gift Dirani haben dutzende

Brot für die Welt startet 63. Aktion:

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft – Gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Zunehmende Hitzewellen, Dürreschäden, brennende Wälder und Flutkatastrophen haben uns gezeigt, wie verwundbar und unvorbereitet wir der Klimakrise gegenüberstehen. Sie betrifft uns alle, aber die Ärmsten trifft der Klimawandel am härtesten. Kaum ein afrikanisches Land ist so stark betroffen wie Simbabwe. Niederschlagsrekorde an einem Tag und immer längere Hitzeperioden gefährden die Kleinbauernfamilien wie die Diranis.

Jahrzehntelang warf die Ernte immer genug ab für die Familie – bis vor ungefähr 10 Jahren. Die Temperaturen stiegen, die Erträge ihrer Felder sanken. Die Regenzeit kam immer später und oft nur gering oder so heftig, dass die Felder regelrecht weggeschwemmt wurden.

Dass Evelyn und Gift Dirani heute wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken, verdanken sie wie viele weitere Familien der Unterstützung von TSURO.

Vor rund 20 Jahren von Bauern und Bäuerinnen gegründet ist TSURO heute eine Institution im Osten Simbabwes. Mit finanzieller Unterstützung von Brot für die Welt helfen aktuell 43 Mitarbeitende mehr als 1000 kleinbäuerlichen Familien mit dem Klimawandel zu leben und die Umwelt zu schützen. Welches Saatgut ist unter den veränderten Klimabedingungen am besten? Wie lässt sich der geringe Niederschlag effektiv nutzen? Wie lassen sich die Folgen von Stürmen minimieren? TSURO liefert auf diese Fragen Antworten und schult Bauern wie die Diranis, die ihr neues Wissen dann ihrerseits weitergeben.

Der Erfolg ist bei den Diranis schon von Weitem sichtbar. Dutzende Steinreihen schützen die Erde vor Erosion. Drei Jahre lang haben die Eheleute tausende kleine Kuhlen gegraben. So rauschen heftige Regenfälle nicht mehr ungebremst ins Tal, reißen die Pflanzen auf den Feldern nicht mit und die Erde bleibt länger feucht. In dem Schulungszentrum von TSURO erwerben die Diranis weitere wertvolle Fähigkeiten, die sie dann mit anderen teilen.

Die kleinbäuerlichen Familien in Simbabwe brauchen dringend die Unterstützung von Organisationen wie TSURO.

Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende Brot für die Welt, diese wichtige Arbeit vor Ort finanziell zu fördern und so den Menschen einen Weg aus der Armut in ein Leben in Würde zu ermöglichen!

Weitere Informationen bei Brot-für-die-Welt

 

Spendenkonto: Brot für die Welt

Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00

BIC: GENODED1KDB

"Brot für die Welt" gegen Kinderarbeit

Kirchengemeinde Bad Sassendorf beim Sälzermarkt

Die Kirchengemeinde war in diesem Jahr mit einem Stand beim Sälzermarkt vertreten, an dem zum einen über das Engagement von Brot für die Welt gegen Kinderarbeit informiert wurde und zum anderen der Weltladen verschiedene fair gehandelte Produkte zum Kauf anbot.

Dem schwierigen Thema, dass weltweit über 152 Millionen Kinder zwischen 5 und 17 Jahren arbeiten müssen statt zur Schule gehen zu können, konnten die Besucher*innen des Sälzermarkts sich durch Lösen entsprechender Quizfragen spielerisch nähern. Kinder und Erwachsene wurden anschließend mit einem kleinen Preis für’s Mitmachen belohnt. In vielen Gesprächen konnte das Thema dann weiter vertieft werden. Des Weiteren wurden gegen eine Spende süße Brötchen angeboten, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Am Ende kamen über 170 € für das Brot für die Welt Projekt ‚Kindern Zukunft schenken‘ zusammen!

Ein großer Dank gilt allen, die mitgewirkt haben und dem Männerkreis, der mit seinem ganz neuen Pavillon für den passenden Rahmen sorgte.

"EVA" unterwegs im Kirchenkreis

Das abgebildete Segelschiff "EVA" mit eingebauter Spendenbox hat unsere Kirche verlassen und ist weiter im Kirchenkreis unterwegs.

Es möchte Aufmerksamkeit wecken und wir möchten um Spenden für das Bündnis "UNITED 4 RESCUE, Gemeinsam Retten e.V." bitten.

 Mehr dazu hier

Das Rettungsschiff der Evangelischen Kirche in Deutschland "Sea Watsch - 4" ist im Mittelmeer unterwegs.

Allein im September 2021 konnte es 353 Geflüchtete aus dem Mittelmeer aufnehmen und in Italien an Land bringen.

Spendenkonto:

Ein Kirchen-Schiff, Eine Zu-Flucht

KD-Bank, Bank für Kirche und Diakonie

IBAN DE06 3506 0190 0005 0050 00

Verw. Zweck: 55100-194001-27710013

Das Diakoniepfarramt des Evangelischen Kirchenkreise Soest-Arnsberg bedankt sich:

Vereint in Rettung. Man lässt keine Menschen ertrinken!

 

75 Jahre UK - Mit Klick aufs Plakat erfahren Sie das Neueste aus der Landeskirche:

Willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Sassendorf

Sst. Simon und Judas Thaddäus, Kirchplatz 1, Fotos: Manfred Potthast

St. Pantaleon, Teichstr. 1

26.11.2021

Westfälische Kirche und Weltläden starten wieder Orangen-Aktion

24.11.2021

Die Initiative 150 x 150 Euro soll die volle Stelle des zweiten Landesposaunenwarts finanzieren

23.11.2021

Dr. Albrecht Philipps als Landeskirchenrat eingeführt / Abschied von Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller

                                                                                                                 TOP

Wir freuen uns, wenn Sie auch die zusätzliche Seiten während der Corona-Pandemie besuchen.

Wir wünschen Ihnen dabei Kurzweil und Vergnügen!

Ihr Webmaster

Gelassenheitsgebet und andere Gebete

Zu den Texten hier klicken

...und für Jugendliche haben wir diesen Vorschlag:

...für die Erwachsenen diese Empfehlung: