Veranstaltungshinweis für Kirche im Grünen

Der Kurpark-Gottesdienst am heutigen Sonnntag, 03. Juli 2022 wird am Gradierwerk in Bad Sasendorf um 10.30 Uhr gefeiert. Der Posaunenchor ist dabei.

Willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Sassendorf

 

 

Unsere Startseite hatten wir wegen der ungewöhnlichen Situationen der letzten 2 Jahre geändert.

Nun erfahren Sie alle Informationen wieder unter den jeweiligen Menüpunkten.

 

Die neuesten Corona-Schutz-Empfehlungen in der Ev. Kirche von Westfalen können Sie hier nachlesen.

 

Pilgermuschel begleitet den Ferienbeginn

Abschiede und Neuanfänge sind im Leben immer besondere Tage … Für die Viertklässler der Sälzerschule fallen beide Ereignisse zusammen. Denn am Ende des Schuljahres galt es zunächst Adieu zu sagen und das mit Gottes Segen. So fanden sie mit ihren Klassenlehrern, der Schulleitung und zahlreichen Eltern den Weg in die evangelische Kirche in Bad Sassendorf, um dort gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern.

Foto und Text: Felicitas Hecker

Die Vorbereitung hatten in erster Linie die vier Pädagogen übernommen, die sich nun von „ihren“ Kindern verabschiedeten. Als besonderes Zeichen – als Motto – hatten sie für diesen Jahrgang die Pilgermuschel gewählt. Zunächst blickten stellvertretend für die ganze Gemeinschaft vier Kinder auf ihren Weg zurück: Eine Taufkerze, ein Bobbycar, eine Schultüte und ein Rucksack brachten viele Erinnerung an die zurückliegenden Jahre mit sich. Die Klassenlehrer überreichten dann die Pilgermuschel mit Segensspruch – das Symbol soll sie begleiten, für den Übergang stärken. Bibellesung, Gebete, Impulse (ebenfalls vorgetragen von Kindern und Erwachsenen) rundeten die kirchliche Feier ab. Im Anschluss zeigten sich alle angetan von der besonders schönen Atmosphäre, die die Viertklässler sehr aufmerksam werden ließ. Besondere Highlights schaffen die drei Musiker durch ihre stimmigen Akzente.

Das Pastoralteam wünscht allen Schulkindern – Lehrern – Eltern:  Schöne Ferien!

Wir unterstützen "Brot für die Welt"

Als weltweit tätiges Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland ist Brot für die Welt in mehr als 90 Ländern rund um den Globus aktiv. Gemeinsam mit lokalen Partnern hilft Brot für die Welt armen und ausgegrenzten Menschen, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern.

Mit Ihrer Gabe leisten Sie einen wertvollen Beitrag dazu.

Den QR-Code für eine Spendeüberweisung finden Sie nach dem nächsten Beitrag.

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft – Gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Steinreihen in Simbabwe, Evelyn und Gift Dirani haben dutzende

Brot für die Welt startet 63. Aktion:

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft – Gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Zunehmende Hitzewellen, Dürreschäden, brennende Wälder und Flutkatastrophen haben uns gezeigt, wie verwundbar und unvorbereitet wir der Klimakrise gegenüberstehen. Sie betrifft uns alle, aber die Ärmsten trifft der Klimawandel am härtesten. Kaum ein afrikanisches Land ist so stark betroffen wie Simbabwe. Niederschlagsrekorde an einem Tag und immer längere Hitzeperioden gefährden die Kleinbauernfamilien wie die Diranis.

Jahrzehntelang warf die Ernte immer genug ab für die Familie – bis vor ungefähr 10 Jahren. Die Temperaturen stiegen, die Erträge ihrer Felder sanken. Die Regenzeit kam immer später und oft nur gering oder so heftig, dass die Felder regelrecht weggeschwemmt wurden.

Dass Evelyn und Gift Dirani heute wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken, verdanken sie wie viele weitere Familien der Unterstützung von TSURO.

Vor rund 20 Jahren von Bauern und Bäuerinnen gegründet ist TSURO heute eine Institution im Osten Simbabwes. Mit finanzieller Unterstützung von Brot für die Welt helfen aktuell 43 Mitarbeitende mehr als 1000 kleinbäuerlichen Familien mit dem Klimawandel zu leben und die Umwelt zu schützen. Welches Saatgut ist unter den veränderten Klimabedingungen am besten? Wie lässt sich der geringe Niederschlag effektiv nutzen? Wie lassen sich die Folgen von Stürmen minimieren? TSURO liefert auf diese Fragen Antworten und schult Bauern wie die Diranis, die ihr neues Wissen dann ihrerseits weitergeben.

Der Erfolg ist bei den Diranis schon von Weitem sichtbar. Dutzende Steinreihen schützen die Erde vor Erosion. Drei Jahre lang haben die Eheleute tausende kleine Kuhlen gegraben. So rauschen heftige Regenfälle nicht mehr ungebremst ins Tal, reißen die Pflanzen auf den Feldern nicht mit und die Erde bleibt länger feucht. In dem Schulungszentrum von TSURO erwerben die Diranis weitere wertvolle Fähigkeiten, die sie dann mit anderen teilen.

Die kleinbäuerlichen Familien in Simbabwe brauchen dringend die Unterstützung von Organisationen wie TSURO.

Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende Brot für die Welt, diese wichtige Arbeit vor Ort finanziell zu fördern und so den Menschen einen Weg aus der Armut in ein Leben in Würde zu ermöglichen!

Und hier das Spendenkonto:

Spendenkonto: Brot für die Welt

Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00

BIC: GENODED1KDB

Weitere Informationen bei Brot-für-die-Welt

Willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Sassendorf

Sst. Simon und Judas Thaddäus, Kirchplatz 1, Fotos: Manfred Potthast

St. Pantaleon, Teichstr. 1

30.6.2022

Infoveranstaltung am 25. August in Dortmund

24.6.2022

Präses und Ratsvorsitzende wirbt in ihrer Johannisrede dafür, Frieden und Sicherheit nicht gegen Klima- und Umweltschutz auszuspielen

23.6.2022

Neue Fachstelle in Bielefeld

                                                                                                                 TOP

Angebote für Kindergottesdienst

...und für Jugendliche haben wir diesen Vorschlag:

...für die Erwachsenen diese Empfehlung:

Gelassenheitsgebet und andere Gebete

Zu den Texten hier klicken