Die Region 4 stellt sich vor

Für die vorgegebene Bildung einer Region wurde folgender Beschlusstext am 10.04.2014 von den beteiligten 5 Presbyterien verabschiedet:


„Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Sassendorf, die pfarramtlich bereits verbundenen Evangelischen Kirchengemeinden "Möhnesee" und "Neuengeseke", die Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Soest und die Evangelische Kirchengemeinde Weslarn bilden eine Region. Die Fortsetzung, weitere Entwicklung und Vertiefung ihrer Zusammenarbeit wird in einem Kooperationsvertrag geregelt.
Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden die Kirchengemeinden Bad Sassendorf und Soest-Reformiert pfarramtlich verbunden mit dem Ziel, die reformierte Pfarrstelle in der Region langfristig zu erhalten.
Die Pfarrerinnen und Pfarrer in dieser Region arbeiten zusammen und vertreten
sich untereinander. Dazu gehören die Entwicklung und Übernahme von Aufgaben auch in den jeweils anderen Gemeinden. Die Dienstanweisungen werden entsprechend angepasst.
Soweit Interessenkonflikte der Gemeinden, Presbyterien oder Amtsinhaber
entstehen, sichern alle Beteiligten das Bemühen um konsensfähige Lösungen zu.
Die Presbyterien berufen unbeschadet ihrer Rechtsbefugnisse einen gemeinsamen Koordinierungsausschuss. Er sorgt für Koordination, Vertiefung und Verbesserung der Zusammenarbeit im gemeinsamen Interesse an schlanken Strukturen. Soweit Beschlüsse von mehreren Presbyterien zu treffen sind, werden sie vom Koordinierungsausschuss bis zur Entscheidungsreife vorbereitet. Mindestens einmal jährlich treten alle Presbyterien zu einer gemeinsamen Sitzung zur Beratung gemeinsamer Anliegen zusammen.“

Die Kirchengemeinden der Region IV

Evangelische Kirchengemeinde Weslarn, Bad Sassendorf, Möhnesee und Neuengeseke und die Reformierte Kirchengemeinde Soest.

Die oben sichtbare Grafik können Sie Herunterladen für die direkte Verbindung in die Region.

Gelassenheitsgebet und andere Gebete

Zu den Texten hier klicken

...und für Jugendliche haben wir diesen Vorschlag:

...für die Erwachsenen diese Empfehlung:

Corona-Drama in Indien: Helfen Sie jetzt mit einer Sonderkollekte in der Katastrophe

Angesichts der dramatischen Szenen und Schreckensmeldungen aus Indien, bitten wir um Ihre Hilfe und der Unterstützung!

Es sind schon fast apokalyptische Bilder, die uns jeden Tag erreichen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindernothilfe in Indien erleben seit Wochen hautnah mit, wie die zweite Welle der Pandemie die Bevölkerung in diese katastrophale Notlage stürzt.

 

Mit Ihrer Spende helfen Sie den Kindern nicht nur in der aktuellen Not, sondern mildern auch die langfristigen Folgen der Pandemie. Denn das Morgen dieser Kinder entscheidet sich heute!

Wer eine Fürbitte sprechen möchte, findet hier einen Vorschlag