Headerbild EKVW

KG Bad Sassendorf

Zwei Mütter mit ihren Kinderwagen freuen sich mit Pfr.'in Stefanie Pensing und Manfred Potthast über die automatisch öffnenden Eingangstüren.


Barrierefreier Zugang zum Mehrgenerationenhaus Bad Sassendorf

Kinder- und Jugendhaus nun auch ohne Treppen erreichbar

Was lange währt, wird endlich gut! Nun können alle Besucher das Mehrgenerationenhaus an der Wasserstraße 9 ungehindert betreten. Die Eingangstüren vom Kirchplatz aus öffnen automatisch. Jeder kann egal ob mit Rollator oder mit Kinderwagen oder einfach nur mit vollen Händen in das Haus gelangen.

Viele Spenden wurden eingesammelt und ermöglichten so die Finanzierung dieser zweckmäßigen Baumaßnahme. Der Förderverein des Mehrgenerationenhauses e.V. und die ev. Kirchengemeinde bedanken sich bei allen Spendern und Helfern, die diese Maßnahme verwirklichten. Ein großer Dank gilt auch der "Glücksspirale", die mit einem guten Förderbetrag die von der ev. Kirchengemeinde durchgeführte Baumaßnahme "Automatiktüren" unterstützte.

Im Jahr 2011 wurde ein Förderverein für das Mehrgenerationenhaus gegründet, der das Haus und die in ihm stattfindenden Aktivitäten mit eingeworbenen Mitteln unterstützen will.

Als erste Aktivität des Fördervereins wurde sofort nach Neugründung beschlossen, einen barrierefreien Zugang für alle Besucher des Hauses zu verwirklichen.

Das Mehrgenerationenhaus war nur über einen ebenerdigen aber nicht barrierefreien Zugang zugänglich. Für Besucher des Hauses mit Gehhilfen oder Gehstöcken, Rollatoren, Rollstühlen oder mit Kinderwagen stellten die bestehenden Türen eine deutliche Barriere dar.

Oft mussten die Zugangstüren des Windfanges durch eine weitere Person geöffnet und offen gehalten werden. Diese Aufgabe übernahmen in der Regel die ehrenamtlichen Helfer der Cafeteria, denen dafür ein besonderer Dank zugesprochen wird.

Auch im Gebäude selber gab es einen ebenfalls nicht barrierefreien Zugang zu den Sanitäranlagen, der aus Feuerschutzgründen mit einer speziellen Feuerschutztür versehen sein muss. Dieser Durchgang wurde jetzt auch mit einer Automatiktür versehen.

Da es sich bei dem Mehrgenerationenhaus um ein "Haus der Offenen Tür" handelt, haben Kirchengemeinde und Förderverein diesen Begriff im wahrsten Sinne in die Tat umgesetzt. So wird allen Besuchern ein ungehinderter Zugang zu allen Aktivitäten und Veranstaltungen geboten, die da sind: Sprechstunden des Gemeindebüros der ev. Kirchengemeinde, Sprechstunde des Seniorenbüros der politischen Gemeinde, Gemeinsamer Mittagstisch, Elterncafé, Leih-Großeltern-Kurse, Eltern-Kind-Gruppen, Handy- und Computersprechstunden, Zusammenkünfte der Frauenhilfen und der Frauen- Abendkreise, Treffen des Seniorenkreises, Treffen von Männern und auch Frauen beim Männerkreis, Singen in den Chören, Gemeindefeste, Treffen zum Kirchencafé, Kirchplatzsoiree, Kirchplatzgalerie mit Öffnungszeiten am Wochenende, Besuch des Weltladens und vieles andere mehr.

Kinder- und Jugendhaus auch ohne Treppen erreichbar

Das Kinder- und Jugendhaus auf dem gleichen Gelände erhielt ebenfalls einen barrierefreien Zugang, der von den Parkbuchten vor dem Gemeindezentrum vorbei an der Garage des ehemaligen Pfarrhauses erreichbar ist. Diese Maßnahmen wurde fast unmerklich mit der Umgestaltung des Vorplatzes und dem Einbau eines Steingartens verwirklicht.

Sitzflächen mit Aussicht auf den Kirchplatz und ein kleiner Bibelgarten sind hier zusätzlich entstanden.

Der Förderverein des Mehrgenerationenhauses e.V. beteiligte sich mit einer erheblichen Spende an der Baumaßnahme der ev. Kirchengemeinde.

 

Der Posaunenchor neu bei uns im Netz

Mehrgenerationenhaus Bad Sassendorf mit allen Terminen

700 Jahre, die Jahre danach und der Film über die Geschichte der ev. Kirche Bad Sasssendorf

Umweltmanagement

EKvW_Logo
logo_kkg