Headerbild EKVW

KG Bad Sassendorf

Der "Grüne Hahn" ist ein Umweltmanagementsystem nach der Europäischen Öko-Audit-Verordnung EMAS, und zwar speziell  angepasst für kirchliche Verhältnisse und Möglichkeiten. Unter dem Leitbild "Bebauen und Bewahren" (Gen. 2,15)  werden im Projekt "Grüner Hahn" ökonomisches Denken, soziale Gerechtigkeit und der Schutz unserer Umwelt miteinander verzahnt und eine damit nachhaltige Entwicklung angestrebt.

Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Bad Sassendorf  hat sich im Sommer 2007 für eine Teilnahme am Projekt "Grüner Hahn" entschieden. Die Kirchengemeinde hat mit einer Arbeitsgruppe und mit anderen Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Soest seit Anfang 2008 an der Aktion (IV. Staffel) der westfälischen Landeskirche teilgenommen, deren Arbeitsphase bis April 2009 dauerte und mit einer Prüfung durch externe Umweltgutachter und Gutachter für Arbeitsschutz abschloss.

 Das Projekt endet nicht mit der Prüfung und Erteilung des EU-Zertifikat EMAS II "Geprüftes Umweltmanagement". Kirchliches Umweltmanagement ist ein kontinuierlicher, zyklischer Verbesserungsprozess. In regelmäßigen Abständen wird das Erreichte überprüft. Es werden neue Maßnahmen oder Projekte eingeleitet und die Öffentlichkeit wird darüber informiert. Umwelt- und Ressourcenschutz werden dadurch zur "Normalität" im Gemeindealltag - mit  zunehmend  bedeutsamen Nebeneffekten wie dauerhaftem Kostencontrolling und Betriebskosteneinsparungen! So entsteht  ein glaubwürdiges Gemeindeprofil, geprägt durch Achtsamkeit und Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung und für das Leben nachfolgender Generationen. (s. auch:  www.gruener-hahn.net)

 Die Kirchengemeinde Bad Sassendorf ist die erste Kirchengemeinde im Kirchenkreis Soest, die nach den strengen europäischen Öko-Audit-Kriterien EMAS zertifiziert und registriert wurde.

 Mit der Erstellung der Umwelterklärung hat die Arbeitsgruppe, der neben dem Unterzeichner (zugleich Umweltmanagementbeauftragter der Kirchengemeinde) noch die Herren Klaus Durow, Dietmut Eichenauer, Volker Kneisel und Manfred Potthast angehören,  ihr wichtigstes Ziel erreicht. Die Arbeit geht weiter. Wer Lust hat künftig auch mitzuarbeiten, kann sich beim Unterzeichner melden (Tel. 01921 55223). Der Arbeitsgruppe ist daran gelegen, dass die Grundzüge der Ressourceneinsparung auch von den Gemeindegliedern in ihrem eigenen Umfeld  angewendet werden.

Mit diesem Internet-Beitrag auf der kirchengemeindlichen Homepage kommt die Kirchengemeinde der Verpflichtung nach, die Öffentlichkeit über die Ergebnisse des "Grünen Hahn" zu informieren. Neben der "Umwelterklärung 2009" (s. Link) wird an dieser Stelle künftig über aktuelle Arbeitsergebnisse berichtet. Eine Ausfertigung des Umweltmanagementhandbuches, in dem die einzelnen Arbeitsschritte der bisherigen Arbeit dokumentiert sind, liegt im Gemeindebüro zur Einsicht aus. Über die Erstellung der Umwelterklärung wird die Öffentlichkeit informiert.

Martin Anemüller, UMB

Die Umwelterklärung als PDF

Die Umwelterklärung der Evangelischen Kirchengemeinde steht Ihnen hier als PDF zur Verfügung: Umwelterklärung

Der Grüne Hahn im Internet

Weitere Links:

 

www.gruener-hahn.net

Kirchliches-Umweltmanagement

 

 

Gemeindefest "Unterm Lohner Kirchturm" am 21.08.2016

Mehrgenerationenhaus Bad Sassendorf mit allen Terminen

700 Jahre, die Jahre danach und der Film über die Geschichte der ev. Kirche Bad Sasssendorf

Umweltmanagement

EKvW_Logo
logo_kkg